Der Weg nach Hollywood führt über Lorsch Ost

Es war nur eine Frage der Zeit bis das Fernsehen bei den Beduinen anklopfen würde um eine Reportage über das wagemutige Unterfangen der 12 Teufelskerle zu drehen. Ein Termin war schnell gefunden – als Drehort wurde das malerische Königswinter im Rheinland auserkoren.

In halbwegs ausgenüchtertem Zustand (am Abend zuvor hatte die Weinkellerei Keicher -einer der Sponsoren des Rallyeteams – zu einer Weinprobe geladen) begaben sich also Dirk S., Manuela H. und Klaus H. auf die beschwerliche Reise von Heilbronn ins Rheinland.  Kein Problem für das Alphamobil unter den Rallyeboliden – sollte man zumindest denken.

Nach exakt 94 Kilometern machten langsamer fahrende Fahrzeuge mit der Lichthupe auf sich aufmerksam. Was die Beduinen zuerst als einen Tribut an Ihren Fahrstil auslegten, stellte sich schnell als technisches Problem heraus. Der Bolide qualmte und verlor Öl. Im schönen Lorsch Ost wurde  als der gelbe Engel gerufen, der aber weder hilfreich war noch wie ein Engel aussah. Schweren Herzens musste der Start der Hollywoodkarriere um einige Wochen verschoben werden und der Bolide mit großer Vorsicht nach Stuttgart zurücküberführt werden.

Fortsetzung folgt…

Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized

Eine Antwort zu “Der Weg nach Hollywood führt über Lorsch Ost

  1. Wüstenrennmaus

    Nicht aufgeben, Jungs und Mädels, die Reise ist lang, da ist ein Pannenstresstest im Vorfeld genau das richtige!
    Der Wagen macht auf der Fahrt jetzt nicht mehr schlapp, so durchgecheckt und wüstentauglich gemacht, wie er jetzt ist!

    Mit Vollgas gen Wüste!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s